Hannah Bock-Koltschin

Entrepreneur, Troubleshooter, Digital Society Expert, Weltveränderer, Visionär, Kung Fu Kämpferin, Seglerin

„We must break down unnecessary and artificial barriers.“ 
Inklusion und Barrierefreiheit sind keine Feinde der Digitalisierung, sondern eine Notwendigkeit, um saubere Datensysteme zu generieren, um so den Zugang für alle zu sichern.

Vision

Eine Welt ohne Barrieren und
eine Gesundheitsversorgung, die für alle da ist.

Mission

Die richtige Information, zur richtigen Zeit,
am richtigen Ort, in der richtigen Form.

Soziales Engagement

Mitglied Alpine Think Tank, Mentor Hackathons,
Ehemalige Repräsentantin UN Menschenrechtsrat
Förderung und Coaching von hochbegaben Kindern und Erwachsenen

Was ich tue

Als Manager für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (M.A.) habe ich mich auf Change und Innovation spezialisiert.

Neben innovativen Projekten im Bereich Digital Health, E-Health, RTLS Prozesse und Analytik, habe ich auch eine grosse Leidenschaft für Klinikmanagement und Controlling.

Seit mehr als 15 Jahren bin ich hier unterwegs und unterstütze Kliniken und Altersheime die beste Entscheidungsgrundlage zur Verfügung zu haben, sowie im Kampf gegen steigende Kosten und ungenutztes Potential. Rekole Verursacherprinzip, Jahresabschlüsse und interaktives Berichtswesen, Leistungsmanagement sind für mich dabei genauso selbstverständlich, wie Prozess- und Erlösmanagement, sowie Managementstrategien von Daten bis hin zu neuen Leistungsangeboten.

Als BI Spezialist für TIP HCe (Ex Mitarbeiter) und Jedox unterstütze ich meine Kunden vom Requirementsengeneering über die Cubedefinition bis hin zum interaktivem Berichtswesen und KPI Definition. Da oft hier Grabenkämpfe zwischen Klinikmanagement und dem Controlling über die richtigen Informationen entstehen, unterstütze ich meine Kunden auch im Konzeptaufbau und der Ablösung von Handstatistiken und dem Aufbau eines Datenqualitätsmanagements.

Daneben coache ich (branchenfremde) Controller, CxOs, Vorstände und Chefärzte.

Wie ich arbeite

Ich spreche nicht über Trends und verkaufe Ihnen keine ungelegten Eier. Ich mache Trends und löse Ihre Probleme.

Projektanfragen, ohne Tiefgang und Nachhaltigkeit, entsprechen nicht meinem Ethik und Wertesystem und werden deshalb von mir nicht verfolgt.

Mein Interesse gilt Kunden mit grossen und kleinen Projekten, die an effektiver und effizienter Verbesserung interessiert sind.

Das Verständnis für komplexe Systeme, Datenfehler, Prozesse, Informations-und Kommunikationsflüsse wurde mir in die Wiege gelegt.

Zusammen mit Manfred Lierz entwickelte ich die DonCon Cells Methode weiter. Sie erlaubt es, Digital Immigrants schnell die Digitale Welt in Ihrer Komplexität zu erfassen und innovative Erfolge zu erzielen.

Ich arbeite sowohl im Team, als auch als Teamleiter. Gemeinsam mit meinen Teams versuche ich die besten Fragen zu finden, damit wir die beste Entscheidungsgrundlage generieren und den maximalen Erfolg erzielen können.

Mein wertschätzender und visionärerer Führungsstil wurde durch die Zusammenarbeit u.a. mit Navathan Pillay, A.C. Grayling, Roy W. Brown, Alphonse McDonald geprägt.

Wo und mit wem ich arbeite

Wie wäre es bei und mit Ihnen ?

Als Vertreter der Digitial Society arbeite ich überwiegend virtuell und weltweit.
Da ich in der Schweiz lebe, betreue ich Schweizer Kunden auch vor Ort.
Im restlichen Europa inkl. den Französischen Überseegebieten arbeite ich überwiegend virtuell und bin wochenweise komplett vor Ort.

Man trifft mich auf Kongressen oder in der Universität, denn ich gebe mein Wissen als Dozent und Lecturer weiter.
Unter der Marke DonCon International Academy können Sie ausgewählte Kurse meines Netzwerks und mir buchen. Fragen Sie mich einfach an.

Als Mitglied u.a. von Swiss ICT (Chapter Digital Insights, EHealth), OoNiDa (People Centric Health Ecosystems, Digital Rights and Ethics), Alpine Think Tank, ICV, SFGM, Inhaber diverser Mandate und als Mentor von Hackathons verfüge ich über ein weltweites Netzwerk an Experten aus dem Bereich Gesundheitswesen und Digitale Ökosysteme.

Hinter jeden starken Frau steckt ein noch stärkeres Netzwerk und Team.
Wenn Sie gerade Grosses vorhaben, fragen Sie mich gerne an.
Ich bin in der glücklichen Lage auf meine kompetenten Kollegen zurückgreifen zu können.

50000

Arbeitsstunden

40

E-Health, Digital Health Projekte

10

Aufbau Klinikmanagement

200

Abgeschlossene Projekte

Für die Zukunft der alpinen Regionen

Der Alpine Think Tank identifiziert anstehende Herausforderungen für SGI in den Alpen; er sucht nach innovativen (transnationalen) Lösungen; er diskutiert über politische Empfehlungen; er reflektiert die Arbeit von Projekten oder Initiativen im Bereich SGI; schließlich schlägt er Lösungen auf technischer und politischer Ebene vor.

Der Alpine Think Tank deckt verschiedene Themenbereiche der Dienstleistungen von allgemeinem Interesse ab, konzentriert sich aber hauptsächlich auf: Mobilität, digitale Zugänglichkeit, Postdienste, Energieversorgung, Bildung, Gesundheitsversorgung, Sozialfürsorge und Güter des täglichen Bedarfs. Der geographische Fokus liegt auf dem EUSALP-Gebiet und hier insbesondere auf dünn besiedelten Berg- und ländlichen Gebieten, da diese bei der Aufrechterhaltung ihrer Dienstleistungen von allgemeinem Interesse vor größeren Herausforderungen stehen.

In diesem Gremium habe ich die Ehre Innovationem im Bereich E-Health, Digital Health mit und ohne 5G die Gesundheitsversorgung von morgen zu erforschen und Lösungen auf politischer Ebene vorzuschlagen. Im Alpine Think Tank bin ich bereits seit 2017 aktiv.

Der Austausch mit anderen Experten aus den verschiedenen EUSALP Regionen ist ein wichtiger Schritt um gemeinsam an einer nachhaltigen Gesundheitversorgung für alle zu arbeiten.

Versorgungsplanung ländliche Regionen inkl. Inseln

Ich bin selbst in einer ländlichen Region in der Nähe der Eifelvulkane aufgewachsen. Mir gefällt das Landleben sehr, dennoch gibt es in einigen Gebieten dieser Erde gerade auf der Ebene Gesundheitsversorgungen Herausforderungen die es zu lösen gilt.

Mit den heutigen Möglichkeiten können wir technisch globaler denken und lokaler handeln.

Mich faszinieren die Herausforderungen, die die ländlichen Regionen oder aber auch Inseln mit sich bringen.

Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht mein Wissen und meine Forschung diesem Bereich zu widmen.

Dabei geht es nicht nur um Digital Healthcare, sondern auch um Herausforderungen Infrstruktureller Art wie den Notstrombetrieb des OPs monatelang nach einem Hurrikan oder einem Erdbeben sicherzustellen.

Im Fokus meiner Arbeit stehen praktische Lösungen von der Ausbildung der Informatiker, über Strategiepläne bis hin zu Naturkatastrophen und die Nutzung klimafreundlicher Lösungen.

Skills – Auszug

RTSC Methode

Modell der Komplexität dynamischer Systeme

Lernende Organisation

5 Phasen Modell Krüger

DonCon® CELLS

Process Mining

Process Design

Process Intelligence

Process RTLS und RPA

STEP-Analyse

Sucino Strategiemodell

Schnittstellen: HL7, DICOM, Hana, INES; Phönix, Polypoint, KISIM, Imatis etc.

Programmiersprachen: SQL, Groovy, MDX, PALO, Python, Java, R, VBA

Ausgesuchte Softwareprogramme: IMATIS, Bonita Solution, TipHce, Jedox, QlikView, Opale, SAP CO / ISH /MM, Hospis, Domis, Lobos, Phönix, Orbis, Polypoint, INES etc.

Design Thinking

Design Sprint

Lean Start Up

Scrum

Themen Café

Appreciative Inquiry

Informations-Parcours

Open Space Konferenzen

Digtial Transformation Manager

Jedox Specialist (ETL) und Jedox Database Specialist

SAP CO

General Management

Finanzmathematik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen