Klassisch

Im Klinikmanagement setzte ich nicht nur auf klassischen Methoden zur Verbesserung der Leistungen und Prozesse.
Im Kampf gegen steigene Kosten und verborgenes Erlöspotential setzte ich auch auf innovative Methoden wie DonCon Cells, eine gute Portion Kreativität und mein Fachwissen.

Ich verstehe Kostenreduktion nicht als Personalkürzung, sondern schaue mir genau im Detail an, welche Ressourcenauslastungen verbessert werden können und wo welche Informationen und Materialien schneller zur Verfügung stehen können.
Mein Fokus liegt auf dem Prinzip: Mehr Patientenzeit generieren und unnötige Leerläufe vermeiden.

Das fängt schon dabei an, wann Zimmerräume gereinigt werden können und geht über die Frage: wie viele Klicks macht der Arzt um eine Verordnung zu schreiben? hinaus. Die Klickraten sind in Spitälern sehr oft zu hoch, weil bei der Implementierung des KIS die Usability unter Berücksichtigung des medizinischen Alltags vergessen wurde. Dies hat übrigens oft zur Folge, dass nicht alles korrekt eingegeben wird. Versetzten Sie sich in die Lage eines Arztes, der 15 Klicks für eine Verordnung tätigen, sich durch endlose Listen von Arzneimittel wühlen muss und sich selbst dann nicht sicher sein kann, dass dieses Arzneimittel noch korrekt im Artikelstamm ist. Dieses Beispiel ist ein reales Beispiel eines Kunden von mir und leider auch keine Seltenheit.

Sie werden mir doch zustimmen, dass ein Arzt, der 30 Patienten und mehr pro Schicht sieht, bereits erhebliche Zeit einspart, wenn er für Dokumentationen und Verordnungen statt 15 nur 5 Klicks benötigt. Rechnen Sie dies auf Ihre Belegschaft, Ihr Schichtsystem  und das Jahr hoch. Aus ein paar Minuten am Tag werden so schnell ein paar hundertausende Franken.

Klinikmanagement by Design mit Fokus auf den Nutzer und den Patienten spart nicht nur wertvolle Zeit, die Nerven Ihrer medizinischen Helden, sondern beugt Fehler vor und verbessert die Leistungserfassung. Es hilft auch der Motivation der Leistungserfasser weitere Daten zu erfassen, wenn es denn eine sinnvolle und idealerweise Erfassung in Echtzeit ohne grossen Aufwand gibt. Wenn Sie jetzt denken, dass man hierfür teure Systeme benötigt, liegen Sie falsch. Die meisten meiner Kunden können sich zu Anfang keine neuen digitalen Systeme leisten, weil sie fast insolvent sind.

Fangen wir doch klein an und zwar mit den Möglichkeiten, die Sie bereits heute besitzten.

Klinikmanagement und IT

Der wachsende Kostendruck und die Frage nach effizienter Leistungserbringung wird immer wichtiger.

Wo wären wir ohne das Werkzeug IT Systeme in Punkto Leistungsprozesse mit Dokumentations-, Kommunikations-, Steuerungs- und Optimierungsaufgaben ?

IT ist im Klinikmanagement nicht mehr wegzudenken und dennoch herrschen vielfach Defizite im Wissen um neue Methoden und Verfahren zu Steuerung und Einsatz von IT respektive deren korrekte Datenimplementierung im Spital- und Klinikmanagement.

Egal ob Sie Systeme mit 4G oder 5G oder bereits 6G readiness, ich bin für Sie da.

Bereits 2017 haben mein Team und ich in einem Schweizer Altersheim ein europaweit einzigartiges Projekt im Bereich Schwesternruf und echtzeitgeortete Prozessoptimierung auf 4G und mit 5G readiness umgesetzt. 5G konnten wir nur deshalb nicht flächendeckend nutzten, weil zum damaligen Zeitpunkt die Swisscom noch keine flächendeckende Verbindung aufgebaut hatte.

Seit Jahren berate ich Staaten und Regionen in 5G und EHealth Projekten im Bereich der Alpinen Versorgung.

Ihre Möglichkeiten sind mir längsten bekannt, bevor die grossen Beratungsunternehmen überhaupt von diesen Erfolgen berichten.

Gerne unterstützte ich Sie als Coach und Projektleiter.

Ad Interim

Egal ob Sie gerade ein neues Klinikmanagement aufbauen oder einen Personalengpass haben, ich helfe Ihnen gerne mit meiner langjährigen Erfahrung aus.

Bitte beachten Sie allerdings, dass ich aus der digitalen und innovativen Welt komme und Arbeitsmethoden habe, die es mir ermöglichen selbst ein Betriebs- und Medizincontrolling mit 40% statt 100% zu betreiben. 

Egal ob CFO, Controlling oder CDO, CPO, ich stehe aus Fairness meinen anderen Kunden und des Fortschritts gegenüber, keinem Kunden ad Interim 100% zur Verfügung. Ich bin auch ehrlich, wenn ich in 60% Ihr Spital oder Heim nicht managen kann, dann läuft in Ihrem Haus derart etwas schief, dass ich diesen Umstand binnen einer Woche aufnehmen und spätestens in der zweiten beseitige werde.

Seien Sie sich bewusst, dass ich meine Masterthesis an der medizinischen Fakultät der Universität Witten Herdecke geschrieben habe und kein klassischer Betriebswirt bin. Ich verstehe also medizinisch und managerisch.

In der Vergangenheit habe ich so einiges erlebt, daher sei an dieser Stelle gesagt, das Controlling wird das Weite suchen, wenn es kein Blut sehen kann und mit Arroganz und Seilschaften gegenüber den medizinischen Helden versucht eklatante Fehler des Controllings zu vertuschen. Zu solchen Fehlern gehören etwa eine sinnfreie KTR in REKOLE, bei der der DRG absolut nicht zu den Umlagen und Kosten passt. Ich habe eine absolute 0 Toleranzgrenze für Personen, die keinen wertschätzenden Umgang pflegen, keine Fehler zugeben können, nicht daraus lernen und keine Lernatmosphäre schaffen wollen. Fehler sind menschlich und zum korrigieren dar. Es geht schliesslich nicht um Einzelschicksale, sondern um die Versorgung von tausenden Menschen in einer Region.

Ich bin nicht bekannt für halbe Sachen. Aus diesem Grund trete ich auch keine Interimsstellen an, die Changemanagement ohne Personalverantwortung beinhaltet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen